header 2 schwMit Optimismus zum Lauf 2021
  • Alles zum Lauf
  • News
  • Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralauf 2021 - das sind die Optionen

Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralauf 2021 - das sind die Optionen

"Laufen oder nicht laufen!?", so lautet auch bei uns die Frage im Hinblick auf die 2021er-Auflage unserer Laufveranstaltung.
Neben den allgemeinen Unsicherheiten, die sich aus der aktuellen Corona-Pandemie ergeben, hat unsere Region noch etwas Besonderes zu bieten: die Afrikanische Schweinepest. Das Auffinden nur eines erkrankten Tieres am falschen Ort kann dazu führen, dass unsere noch zugängliche Laufstrecke von heute auf morgen in der Kernzone der Krankheit liegt und nicht mehr betreten / durchlaufen werden darf.

Diese Unsicherheiten haben meinen langjährigen Organisationspartner Volker völlig nachvollziehbar bewogen, das finanzielle Risiko und den ggf. sinnlosen Organisationsaufwand nicht mit tragen zu wollen, er hat die Absage des Laufes angeregt.

Nach langen Überlegungen, Studium von Vorschriften und Verordnungen, Rücksprachen mit anderen Laufveranstaltern und vor allem unserem Helferteam habe ich mich entschlossen, den Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralauf 2021 gemeinsam mit meiner Partnerin Almuth und unserem bewährten Team allein zu organisieren.

Denn eine Unsicherheit gibt es definitiv nicht - und das seid ihr!

Wir Ultraläufer wollen doch in erster Linie eines: laufen!
Deshalb wollen und werden wir unser Bestes geben, um das Machbare unter den gegebenen Bedingungen zu bieten!

Doch es wird Einschränkungen / Änderungen / Veränderungen geben oder, je nach aktueller Lage, geben müssen.

Das ist der ganz grobe Rahmen, den jeder kennen und ggf. zu tragen bereit sein sollte:

-    Sollte Covid-19 plötzlich verschwunden sein - jaja, ich weiß, das klingt wie ein Witz, aber es ist eine wenn auch etwas verrückte Möglichkeit - findet der Lauf wie gehabt statt.

-    Sollte es einen Lockdown wie gegenwärtig geben, fällt der Lauf, unter Umständen auch von heute auf morgen, aus.

-    Sollte ein Zustand herrschen, wie vor dem gegenwärtigen Lockdown, findet der Lauf unter folgenden Einschränkungen statt:
Um die Bedingung für Sportveranstaltungen zu erfüllen, maximal 100 Personen inklusive Funktionspersonal dürfen anwesend sein, wird die Teilnehmerzahl rein vorsorglich auf 50 Läufer/Innen beschränkt, Begleitläufer oder -radfahrer sind nicht erlaubt, wir regen an, das Mitbringen von Angehörigen in die Räumlichkeiten in Haasow zu unterlassen.
Spezielle Verhaltens- /Hygieneregeln, die das durch die Politik auferlegte Maß nicht überschreiten werden, geben wir rechtzeitig bekannt.

-    Sollte der Zustand des vorherigen Anstriches gegeben sein, uns aber die Afrikanische Schweinepest den "Weg versperren", werden wir einen Ersatz-Rundkurs (mehrere Runden) in Haasow vorbereiten der eine Streckenlänge von  50 km garantiert, um im Ultralaufbereich zu bleiben.

Was wird auf jeden Fall anders sein?

-    Es wird weder eine Siegerehrung noch ein Buffet geben.

-    Urkunden und Medaillen, die ich zum Ausschluss des Kostenrisikos erst nach erfolgreicher Durchführung des Laufes herstellen lassen werde, werden wir euch einige Wochen nach dem Lauf auf dem Postweg zusenden.

Und jetzt noch die Frage nach dem Organisationsbeitrag:

-    Den werden wir aufgrund des geringeren Angebotes natürlich senken, er wird zwischen 40 und 45 Euro liegen, die Kalkulation bleibt abzuwarten.

Erst wenn klar ist, dass der Lauf mit großer Wahrscheinlichkeit stattfinden kann, nicht jedoch vor dem 01. Februar 2021, werde ich darum bitten, den Organisationsbeitrag unverzüglich zu überweisen, um den Startplatz klar zu machen.

Sollte dann noch eine Absage der Veranstaltung erforderlich werden, werde ich die Organisationsbeiträge zurück überweisen, ggf. um Abschläge bitten, um angefallene Kosten tragen zu können.

Und an dieser Stelle seid ihr / bist du gefragt:
Bekunde Interesse nur, wenn du die Worte oben mit trägst und mit voller Überzeugung dabei sein willst, nimm anderen den Platz nicht weg, erhöhe nicht mein / unser Risiko der Fehlkalkulation, indem Du dann nicht zahlst / antrittst.

Aber:
sei auch ehrlich und vorsichtig gegenüber dir selbst - kein Start, wenn du auch nur die geringsten Anzeichen einer Erkrankung hast - schütze dich, unser Team und alle Ultraläufer!

Lasst uns gemeinsam zeigen,
dass auch unter den Bedingungen von Covid-19
und auch im Angesicht erkrankter Wildschweine
das normale Leben einfach weiter gehen kann,
lasst uns laufen!

Wir freuen uns auf Euch,
bleibt gesund!
ULTRAfreundliche Grüße
Aldo & Almuth Bergmann
Org.-Team

Sponsoren, Spender und Partner unseres Laufes 2021

Private Spenden: Hugo Knof, Matthias Christl, Hans-Joachim Pohle
240 Euro